Stitcher for Podcasts

Get the App Open App
Bummer! You're not a
Stitcher Premium subscriber yet.
Learn More
Start Free Trial
$4.99/Month after free trial
HELP

Episode Info

Episode Info: #68 Wie kann man aus seiner Komfortzone heraustreten und regelmäßig seinen inneren Schweinehund  überwinden? Wir besprechen (mitunter auch unkonventionellere) Wege.  In bestimmen Lebensbereichen fällt es uns oft schwer unseren inneren Schweinehund zu überwinden. Die Gründe dafür sind mannigfaltiger Natur und können teilweise tief in unserem Unterbewusstsein verwurzelt sein. Dennoch kann man es es immer wieder schaffen sich zu überwinden, wenn man sich gewisse Dinge bewusst macht und/ oder bestimmte Tools und Techniken regelmäßig anwendet. In dieser Podcast-Episode besprechen wir, was konkret getan werden kann, um sich selbst positiv zu stimulieren und im Alltag anzuspornen. Bewusstwerdung Oft ist man weiter als man denkt und zwar wenn man rauszoomt und sich Lebensbereiche anschaut, in denen man seinen Schweinehund bereits häufiger und teilweise sogar wie selbstverständlich überwunden hat. Hier kann man sich viel von sich selbst abschauen.  Der zuvor genannte Punkt hilft uns zudem bei einem Weg zu mehr Selbstliebe. Wer sich selbst liebt hat deutlich mehr Vertrauen in sich und kan dementsprechend auch besser seinen eigenen Schweinehund überlisten, wenn er sich zeigt.  Ziele und Teilziele zu Papier bringen und sich konkret zu visualisieren, wohin die Reise gehen soll ist e. Diese Ziele können dann z.B. mit Hilfe der folgenden Tools und Techniken umgesetzt werden. Generell gilt, wer Sachen zu Papier bringt, schafft mehr Headroom in seinem Kopf. Das tut gut.  Tools & Techniken Eine Pomodoro-App wie zum Beispiel Focus Keeper nutzen oder aber das Ganze analog mit Stoppuhr und Logbuch umsetzen. In Zyklen die Dinge angreifen und abarbeiten, zu denen man sich überwinden muss. Danach kann man rückblickend analysieren, wieviel man geschafft hat und darf sich selber auf die Schulter klopfen. Einen Accountability-Partner bestimmen. Mit ihr/ihm zusammen Ziele festlegen, gegenseitig Feedback geben und über das Vorankommen sprechen/ reflektieren. Den täglichen Input bewusst selektieren. Was lasse ich auf mein Unterbewusstsein einwirken und was nicht? Anstatt TV, Netflix-Suchten und „Social Media-Scrollen“ lieber Bücher, Podcasts und Youtubevideos mit wertvollen Inhalten konsumieren. Produktive Routinen entwickeln, die sich positiv auf andere Lebensbereiche auswirken. Ein beliebtes Beispiel: Die Morgenroutine. Hierzu haben wir bereits Episoden aufgenommen (siehe links in den Shownotes). Shownotes der Folge #68 Den inneren Schweinehund überwinden! Hier findest du Bewusst leben bei Apple Bewusst Leben auf Spotify Bewusst leben bei AUDIO NOW Die Bewusst leben Facebook Gruppe Warum eine Morgenroutine helfen kann Dein inneres Ich – 5 Tipps wie du besser darauf hörst Negative Verhaltensmuster stoppen Eine Reise aus der Komfort-Zone Der Beitrag Den inneren Schweinehund überwinden! erschien zuerst auf Bewusst leben. ...
Read more »

Discover more stories like this.

Like Stitcher On Facebook

EMBED

Episode Options

Listen Whenever

Similar Episodes

Related Episodes